Ziele und Grundsätze

Ganzheitliche Förderung

Das oberste Ziel der Pfadi ist die ganzheitliche Förderung der Entwicklung: In der Pfadi wachsen Kinder und Jugendliche zu verantwortungsvollen und engagierten Menschen heran.

Entwicklungsziele

Unter ganzheitlicher Förderung versteht die Pfadibewegung die Förderung der fünf verschiedenen Beziehungen, die ein Mensch pflegt.

Für jede dieser Beziehungen hat die Pfadibewegung ein Hauptziel formuliert, dem sich ihre Mitglieder annähern sollen. Für die einzelnen Altersstufen wurden die Hauptziele im Pfadiprofil der Pfadibewegung Schweiz noch präzisiert.

Beziehung zur Persönlichkeit   Beziehung zur Persönlichkeit: selbstbewusst und selbstkritisch sein

Beziehung zum Körper   Beziehung zum Körper: sich annehmen und sich ausdrücken

Beziehung zu den Mitmenschen   Beziehung zum Mitmenschen: anderen frei begegnen und sie respektieren

Beziehung zur Welt   Beziehung zur Umwelt: kreativ sein und umweltbewusst handeln

Beziehung zu Gott spirituelle Beziehung  Beziehung zum Spirituellen:  offen sein und nachdenken

Unsere Methoden

Um das Erreichen dieser fünf Ziele zu fördern, arbeitet die Pfadibewegung mit sieben Methoden. Sie sind charakteristisch für die Pfadi und grenzen sie inhaltlich von anderen Jugendverbänden ab.

Persönlicher Fortschritt   Persönlichen Fortschritt fördern, z.B. schrittweise ans Leiten herangeführt werden

Gesetz und Versprechen   Gesetz und Versprechen, z.B. gemeinsam Lagerregeln erarbeiten

Leben in der Gruppe   Leben in der Gruppe, z.B. in kleinen Gruppen eine Velotour unternehmen

Rituale und Traditionen   Rituale und Traditionen, z.B. neue Mitglieder mit einem Ruf begrüssen

Mitbestimmen und Verantwortung tragen   Mitbestimmen und Verantwortung tragen, z.B. gemeinsam Lieder/Spiele auswählen

Draussen leben   Draussen leben, z.B. in einem Iglu übernachten

Spielen   Spielen, z.B. einen sportlichen Wettkampf durchführen

Weitere Informationen

Die vollständigen Angaben zu den Zielen und zur Methodik der Pfadi sind in der folgenden Publikation festgelegt:

„Pfadiprofil – Die pädagogischen Grundlagen der Pfadibewegung Schweiz“